Warum aktives Management überlebt

Die Studie „Challenging the Conventional Wisdom on Active Management“ von Cremers, Fulkerson und Riley zeigt, dass aktives Management durchaus einen Mehrwert erbringen kann [1]. Doch davon sind längst nicht alle Forscher überzeugt. Kontrovers ist beispielsweise die Studie „How Active Management Survives“ von Heaton und Pennington [2]. Die Autoren argumentieren, dass es für halbwegs effiziente Märkte nur einen kleinen Anteil aktiver Manager braucht. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass aktives Management trotz mittelmäßiger Renditen und hoher Kosten vor allem deshalb überlebt, weil Anleger einem formalen Trugschluss unterliegen.

Das Argument: Die meisten Menschen sind aus anderen Lebensbereichen gewohnt, dass harte Arbeit zu größerem Erfolg führt. Sie übertragen dieses Prinzip entsprechend auf die Finanzmärkte und erwarten, dass harte Arbeit eines aktiven Managers bessere Renditen erbringt. In der Wahrnehmung vieler Anleger ist es dagegen schwer nachzuvollziehen, dass mittels Investition in passive Produkte und mehr oder weniger Nichtstun attraktive Renditen möglich sind. Heaton und Fulkerson argumentieren, dass aktive Manager diesen Effekt bewusst ausnutzen und in ihrer Werbung entsprechend auf umfangreiches Research und die investierte Arbeit anspielen.

Die Autoren gehen soweit, dass sie vorschlagen, aktiv verwaltete Fonds mit Warnungen für Privatanleger zu versehen. Basierend auf den Erkenntnissen der Studie von Cremers, Fulkerson und Riley halte ich persönlich diesen Vorschlag für absurd, auch wenn viele aktive Fonds sicherlich ihre Gebühren nicht wert sind, da sie beispielsweise indexnah investieren und damit nicht im Interesse ihrer Anleger handeln. Es ist wohl damit zu rechnen, dass der Diskurs zum Thema aktives Management in der wissenschaftlichen Literatur weiterhin anhält.

 

Fazit

Aktive Manager mit mittelmäßigen Renditen und hohen Kosten überleben, weil Anleger harte Arbeit mit erhöhten Erfolgschancen verbinden.

 

Quellen:

[1] Cremers, K. J. M. / Fulkerson, J. A. / Riley, T. B. (2018), Challenging the Conventional Wisdom on Active Management: A Review of the Past 20 Years of Academic Literature on Actively Managed Mutual Funds, University of Notre Dame & University of Dayton & University of Arkansas

[2] Heaton, J. B. / Pennington, G. L. (2018), How Active Management Survives, Northwestern University

Schreibe einen Kommentar